Wassersport-News - Nachrichten - Meldungen

 



Hamburg Boat Show startet erfolgreich

Info >>

Wieder in den Hafen eingelaufen ist die erste Hamburg Boat Show. 26.800 Besucher entschieden sich für die Premiere der Wassersportmesse auf dem Hamburger
Messegelände und informierten sich bei 289 Ausstellern über die neuesten Produkte und aktuellen Trends. "Wir blicken auf fünf tolle Tage zurück, in denen uns nicht
nur die Branche gezeigt hat, wie wichtig ihnen eine Messe hier in der Hansestadt ist, auch knapp 27 000 Besucher bestätigten, dass das neue Konzept der Wasser-
sportmesse aufging", bilanziert Torsten Conradi, Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauerverbandes (DBSV) und Veranstalter der Messe. Die nächste "HBS"
findet vom 23. bis 27. Oktober 2019 statt.

Sie bleibt die Größte: Die 50. "boot" in Düsseldorf

Info >>

Rund 2.000 Aussteller werden vom 19. bis zum 27. Januar an Bord der 50. boot sein. In 16 Messehallen auf 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird eine
riesige Erlebniswelt rund um das Thema "360 Grad Wassersport erleben" gestartet. Ob Segeln, Motorboot fahren, Tauchen, Surfen, Paddeln oder einfach am Wasser
relaxen, auf der boot 2019 wird ein Feuerwerk an Ideen gestartet, die sich um die Freizeit im, auf oder am Wasser drehen.

Geänderte Prüfungsfragen für Funkzeugnisse ab 1. Oktober 2018

Info >>

Die Neuregelungen bzw. geänderten oder neuen Prüfungsfragen für die Erlangung der UKW-Sprechfunkzeugnisse für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) sowie für den
Erwerb der Funkbetriebszeugnisse SRC und LRC sind im Elektronische Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) veröffentlicht und können über den nebenstehen-
den Link eingesehen werden.

Spitzenverbände fordern: Bund muss touristische Wasserstraßen sanieren und optimieren

Info >>

Deutscher Olympischer Sportbund e.V., Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V., Deutscher Tourismusverband e.V., Allgemeiner Deutscher Automobil-Club,
Deutscher Boots- und Schiffbauer-Verband e.V., Deutscher Kanu-Verband e.V., Deutscher Motoryachtverband e.V., Deutscher Ruderverband e.V., Deutscher
Segler-Verband e.V., Verband für Schiffbau- und Meerestechnik e.V. und Kreuzer Yacht Club Deutschland e.V. treten in einer gemeinsamen Erklärung dafür ein,
das der Bund sich deutlich und dringlich um die touristischen Wasserwege kümmern muss.

Der neue Sportbootführerschein im Scheckkartenformat

Info >>

Mit der Zusammenlegung der Sportbootführerscheinverordnungen See und Binnen im Mai 2017 ist der Weg zur Einführung des Sportbootführerscheins im Scheckkarten-
format ab 1. Januar 2018 geebnet worden. Der neue Sportbootführerschein wurde auf das sogenannte ID1-Kartenformat nach ISO-Norm 7810 umgestellt und hat ein
neues Design erhalten. Er wird in Deutschland als Internationales Zertifikat (ICC) nach der Resolution Nr. 40 UNECE für die Berechtigung zum Führen von Sport- und
Freizeitfahrzeugen (Pleasure Crafts) ausgestellt. Bisher hatten Inhaber von Sportbootführerscheinen beider Geltungsbereiche (See und Binnen) stets zwei Führerschein-
dokumente. Mit dem neuen Führerschein können beide Geltungsbereiche künftig auf einer Karte vereint werden (Detailinfo / Flyer über den Link)

Hinweis: Alle auf dieser Internetseite geschalteten Verlinkungen führen zu anderen Anbietern von Webseiten. Diese Links sind nicht zusätzlich gekennzeichnet! Es wird ausdrücklich darauf
hingewiesen, dass zum Zeitpunkt der Linkschaltung keine Verstöße z.B. gegen den Datenschutz oder sonstige illegale Inhalte erkennbar waren. Eine Haftung diesbezüglich wird ausgeschlossen, da wir auf die
derzeitige oder spätere Gestaltung, die Inhalte oder Urheberrechte der Seiten, auf die verlinkt wurde, keinerlei Einfluss habe. Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten und
machen uns diese Inhalte auch nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt ausdrücklich für alle Links, einschließlich deren weiterer Verlinkung. Wenn Sie hinsichtlich der mit Links erreichbaren Webseiten Bedenken
haben, dass dort z. B. mit Ihren Daten in einer anderen Weise umgegangen werden könnte, als Sie es wünschen, raten wir Ihnen von der Benutzung der auf diesen Internetseiten vorhandenen Links ab.
Siehe auch bootswelt-Impressum und bootswelt-Datenschutz.